LCM Ratgeber für Mieter in Potsdam & Berlin

Auf diese Dinge sollten Sie beim Mieten von Immobilien achten:

Durch das Mieten von Immobilien behalten Sie Ihre Unabhängigkeit und können flexibel den besten Wohnort auswählen. Allerdings müssen Sie sowohl beim Finden der geeigneten Immobilie als auch während der Mietzeit einige Dinge beachten, um die richtige Wohnung auszuwählen und anschließend ein gutes Verhältnis zum Vermieter zu erreichen. Dies ist für beide Seiten zum Vorteil und sorgt für ein unbeschwertes und zufriedenstellendes Wohnen.

1. Überzeugen Sie Ihren potentiellen Vermieter von Ihrer Bonität.

Vermieter sind an zuverlässigen Mietern interessiert. Daher überprüfen wir als Wohnungsverwaltung im Vorfeld Ihre Bonität. Somit ergibt sich für Sie die Möglichkeit, sich von den anderen Bewerbern positiv abzuheben und Ihre Zahlungsfähigkeit nachzuweisen.

2. Halten Sie die Zahlungstermine für die Mieten ein. 

Es ist wichtig, dass die Miete pünktlich beim Vermieter eingeht. Hierbei ist nicht das Ausgangsdatum sondern das Eingangsdatum auf dem Konto des Vermieters entscheidend. Da es in der Praxis zu Banklaufzeiten von 1 bis 2 Tagen kommen kann, müssen Sie diese Differenz beachten. Es empfiehlt sich, einen Dauerauftrag einzurichten, so ist die pünktliche Zahlung auch während des Urlaubs gewährleistet. 

3. Stellen Sie bei der Besichtigung viele Fragen.

Eine Wohnungsbesichtigung ist ein aufregendes Erlebnis, da Sie entscheiden, an welchem Ort Sie in Zukunft wohnen möchten. Es gilt sich ein umfassendes Bild von der Immobilie zu verschaffen. Gerne dürfen Sie Fragen stellen, sodass Sie sich über alle Begebenheiten informieren. Besichtigen Sie nicht nur die Räumlichkeiten in der Wohnung direkt sondern sehen Sie sich auch eventuell vorhandene Außenanlagen an. Oftmals gehören auch ein Keller oder ein Dachboden zur Wohnung.

4. Fragen Sie bei der Besichtigung nach der Hausordnung.

Für eine angenehme Mietzeit ist die Hausordnung ein entscheidender Punkt. Sie sorgt für das reibungslose Zusammenleben mit den anderen Mietern und ist in der Regel im Hausflur ausgehängt. Informieren Sie sich im Vorfeld über die Vorschriften und überlegen Sie, ob die Regelungen für Sie in Ordnung sind. Nach dem Einzug ist die Hausordnung als Bestandteil des Mietvertrages verpflichtend.

5. Informieren Sie den Vermieter beziehungsweise die Wohnungsverwaltung über vorhandene Schäden.

Als Mieter haben Sie das Recht auf die Behebung von Schäden, die in den Verantwortungsbereich des Vermieters fallen. Durch eine rechtzeitige Meldung verhindern Sie Folgekosten, wie beispielsweise Wasserschäden, die durch ein undichtes Dach entstehen. Je nach Vertragsgestaltung kann vereinbart sein, dass Sie Kleinreparaturen selbst ausführen. Hierbei kann es sich um einen tropfenden Wasserhahn oder ähnliche Dinge handeln. Lesen Sie daher in jedem Fall den Mietvertrag gründlich durch und scheuen Sie nicht das Gespräch mit der Wohnungsverwaltung. Diese ist in allen Situationen der richtige Ansprechpartner für Sie. Wir sind bemüht, die beste Lösung zu finden und beraten Sie daher gerne.